22 Oktober, 2005

Die Tisch-Manieren der Australier

Manieren sind ja so eine Sache. Jeder versteht etwas Anderes darunter, jeder ist anders aufgezogen worden und sie sind auch von Land zu Land verschieden.

Barbara_Essen.jpgSo sind Manieren auch anders in Australien. Ich will gleich vorausschicken, dass unsere Tisch Manieren sicher nicht dem Elmayer Standard entsprechen, weil es mir herzlich egal ist, ob jemand mit der richtigen Gabel seine Vorspeise ist oder nicht, aber gewisse Standards dachte ich wären universell. Das ist aber nicht der Fall und so kam uns vor allem am Anfang so einiges ziemlich manierenlos vor.

Das ganze könnte ein Problem der englischen Sprache sein oder es ist halt ein Ausdruck der nicht vorhandenen englischen Manieren, das sich in der Sprache ausdrückt. Es gibt nämlich keinen geeigneten englischen Ausdruck für “Guten Appetit” oder für das gut alt österreichische “Mahlzeit”.

Der Ausdruck, der einem Guten Apptetit am nähersten kommen würde, ist “Enjoy your meal” oder kurz “Enjoy”. Das habe ich aber von echten Australiern, sprich nicht Eingewanderten wie meinen Bruder, noch nicht gehört. Ebenso wurde mir gesagt, verwenden manche das französische “Bon Appetit”, aber das hab ich schon gar nicht gehört.

Das hat zur Folge, dass sobald das Essen am Tisch steht, jeder einfach zum Essen anfängt. Man wartet auch nicht wirklich, bis alle ihr Essen vor sich haben, aber da will ich mal nicht so streng sein. Das man sein Besteck parallel auf den Teller legt, wenn man sein Essen beendet hat, ist auch noch nicht bis zu jedem Australier vorgedrungen.

Genauso ist es beim Anstoßen. Man stoßt nämlich nicht an. Man bekommt sein Getränk und trinkt einfach. Die Leute rund um uns herum, haben sich daran gewöhnt, dass wir vor dem ersten Schluck eines neuen Getränks anstoßen und “Cheers” sagen, und machen dabei auch brav mit, aber dass man sich dabei in die Augen schaut, ist ihnen einfach nicht beizubringen. :-)

Jemand hat mal zu mir gesagt: Keine Manieren sind auch Manieren. Das mag wohl stimmen. Das Schlimme daran ist nur, dass man sich irgendwann daran gewöhnt hat und sich dann selber dabei ertappt, wie man ohne Muh und Mäh sein Essen in sich hineinschaufelt.

3 Kommentare »

  1. Also Elmayer-mässige Manieren find ich auch übertrieben und erzeugen in mir eine ziemliche Unsicherheit, in sehr teuren Restaurants trau ich mich dann gar nichts mehr machen, aus Angst der Kellner könnte denken, ich komm direkt vom Baum! :grin:
    Na aber im Ernst: dass man mit dem Essen wartet, bis alle was haben, wenn nichts Gegenteiliges gesagt wird, halte ich auch für selbstverständlich. Und Messer und Gabel parallel hinzulegen, ebenfalls.
    Dass man beim Prost in die Augen schaut, kennen meine Eltern allerdings auch nicht, das find ich aber nicht so wichtig.
    Aber selbst, wenn ich es als Kind anders gesehen habe: mittlerweile find ich auch, dass Kinder fragen sollen, ob sie aufstehen dürfen, wenn sie fertig gegessen haben. Sie sollen dann ruhig gehen können, aber fragen sollten sie schon.

    Kommentar by Birgit — 24 Oktober, 2005 @ 9:37 am

  2. :mrgreen: Also ich finde das alles schon ein bisschen “fussy”, vor allem das mit dem “Besteck paralell legen”. Wir leben schon seit 6 Jahren in Austrlien (Melbourne) und jeder in meiner Familie (meine 3 Buben: 9, 14 und 17 und ich)legt sein Besteck einfach irgendwie auf den Teller wenn dieser leer ist. Noch nie waere es mir eingefallen meinen Kindern zu sagen, sie muessen erst fragen bevor sie aufstehen duerfen nachdem sie gegessen hben (auch nicht als wir noch in Wien gelebt haben). Ich komme aus einer Mittelschicht Familie und speziell mein Vater legte immer grossen Wert auf Tischmanieren. Man durfte nicht mit offenem Mund essen, durfte nicht reden waehrend man den Mund voll hat und auch nicht drinken waehrend des Essens (was mir bis heute nicht ganz klar ist WARUM). Ich halte mich selbstverstaendlich an diese ersten beiden Regeln, weil das wirklich total “disgusting” ist wenn man das Essen vom Gegenueber zermantscht mitansehen muss…… :evil:
    Wenn ich mit meinen Kindern in ein Restaurant essen gehe, dann weiss aber jeder von uns, dass man das Besteck parallel auf seinen Teller legt, wenn man sein Essen beendet hat - so weiss auch der Kellner, dass der jeweilige Teller zum Abservieren bereit ist. Geht man allerdings in ein “All-You-Can-Eat” Restaurant, wird der Teller so und so abserviert, sobald man aufsteht um sich was Neues zu holen. Die meisten Kellner wissen das halt hier tatsaechlih nicht, was mich auch oft stoert.
    Was mich auch total anekelt ist, dass mein Australischer (noch)Ehemann ununterbrochen redet, egal ob er gerade den Mund voll hat oder nicht. Und er isst auch IMMER mit geoeffneten Mund. Dann wird ausserdem waehrend des Essens geruelpst und gepforzt - einfach grauslich!!! Seit wir nicht mehr zusammen leben, bessern sich auch die Tischmanieren meiner Kinder. Wir sagen auch jetzt wieder “Guten Apetit” oder manchmal “Bon Apetit”. Tja, das ist halt Australien…

    Kommentar by Susi — 4 November, 2005 @ 4:30 am

  3. Warum essen die leute erst wenn von jeden das essen da ist ? in australien ?

    Kommentar by Layla — 8 Dezember, 2010 @ 6:48 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: