9 November, 2005

Aufruhr in der Umkleidekabine

Filed under: Shopping    Email diesen Artikel    English version   

Letztens haben Mike und ich fast einen Aufruhr in der Umkleidekabine eines Kaufhauses verursacht.

Ich wollte einen neuen BH kaufen und so sind wir in ein großes Kaufhaus names David Jones in die Unterwäscheabteilung gegangen. Da der BH ja nicht nur mir gefallen soll, ist Mike selbstverständlich mitgekommen. Unterwäsche ist so ca. das einzige, wo Mike ohne Murren mit mir einkaufen geht.

Die Unterwäscheabteilung im David Jones ist wunderbar groß und die Auswahl daher riesig. Wir haben also ungefähr 10 BHs ausgesucht und wollten jetzt in die Umkleidekabine damit.

Die Umkleidekabinen in Australien sind an und für sich sehr luxuriös. Das soll heißen, sie sind sehr geräumig, haben eine richtige Tür und sind oft sogar zum Zusperren.

Da passt uns eine Verkäuferin ab, schaut Mike sehr misstrauisch an und meint, naja, die näherste Kabine zum Eingang ist eh frei, da können wir rein. Wir sind also in der Kabine, wie gesagt mit einer richtigen Tür, und ich habe nach der Reihe die BHs probiert. Bei dem einen hat die Größe nicht gepasst, daher habe ich Mike hinausgeschickt, um die andere Größe zu holen.

Na bumm. Die Verkäuferin, diesmal eine andere, hat den armen Mike angepfaucht, was er sich denn dabei denkt, in die Damenkabine zu gehen. Mike war sprachlos. Nachdem er ihr den BH unter die Nase gehalten hat und ihr erklärt hat, dass er mir nur den BH bringen wollte, hat sie ihn gnadenhalber zu mir rein gelassen und uns erklärt, dass er eigentlich hier nichts verloren hat, aber bitte, diesmal ist es noch ok und er soll halt in der Kabine bleiben und nicht hin und her gehen. Die Begründung dafür war, damit sich die anderen Damen nicht belästigt fühlen!!!!

Wir waren so überrascht und haben daraufhin einen Lachanfall, wohlweislich in der verschlossenen Kabine, gekriegt. Wir haben dann ziemlich schnell einen BH ausgesucht und sind zur Kasse. Die Verkäuferin war ziemlich unwirsch mit uns und war sichtlich froh, dass Mike aus der Unterwäscheabteilung verschwindet.

Wir dachten zuerst, das war ein Einzelfall, aber als wir dann weiter shoppen waren, Mike war guter Laune, haben wir bemerkt, dass Männer prinzipiell vor den Umkleidekabinen warten und ihre Frauen hinaus ins Geschäft kommen müssen, um begutachtet zu werden. Na ich kann das leiden! Nicht jedes Stück, dass man probiert, ist für die Augen anderer geeignet. Brauch ich das, dass alle sehen, dass das T-Shirt spannt oder die Hose einen großen Hintern macht?

Männer in Frauenumkleidekabinen sind offensichtlich ein echtes No-No hier in Australien. Ich weiss nicht, ich habe mich in Österreich noch nie belästigt gefühlt, wenn ein Mann mit seiner Frau in der Nachbarkabine war. Aber es stört bei uns ja auch keinen, wenn man oben ohne am Strand liegt, dass ist ein weiters absolutes No-No in Australien.

Sie sind halt ein bisserl prüde, die Australier. Ich finde es halt schon mühsam, dass ich mit Mike nicht wirklich shoppen gehen kann, und es mir hier an einer weiblichen Begleitung fehlt und ich alleine shoppen nicht so lustig finde.

1 Comment »

  1. okay … ich ziehe meine “Klogehfrage” vom Hinten anstellen Beitrag zurück … hat sich hiermit anscheinend erledigt! :idea:

    Kommentar by Dina — 9 Dezember, 2005 @ 3:22 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: