16 Januar, 2006

Pinnacles

Am zweiten Weihnachtsfeiertag haben wir die Pinnacles besucht. Die Pinnacles sind eine der bekanntesten Natur-Sehenswürdigkeiten in Westaustralien (zumindest bei den Touristen, die Perthianer waren - wenn überhaupt - einmal in ihrer Kindheit dort). Die Pinnacles selbst sind tausende von kleinen bis riesigen Kalkstein Säulen, die aus dem unwirklich gelben Sand der Pinnacles Desert im Nambung National Park ragen.

pinnacles.jpgUm zu den Pinnacles zu gelangen, fährt man den Brand Highway von Perth aus ca. 3 Stunden in den Norden. Man sollte sich vor der Abfahrt genau erkundigen, wie man auf den Brand Highway kommt. Wir haben das nicht getan und sind einfach auf dem bei uns in der Nähe vorbeiführenden Mitchell Freeway gefahren, in der irrigen Annahme, dass wenn es schon eine Autobahn in den Norden gibt, dann muss die weiterführende Bundesstrasse wohl auch in den Norden führen. Nun, das ist nicht so. Wir sind vom Mitchell Freeway auf den Wanneroo Highway weitergefahren, der zwar ca. ein einhalb Stunden in den Norden führt, aber blöderweise genau nur nach Lancelin führt und sonst nirgends hin. Wir mussten daher einen ca. 40 km langen Umweg fahren, um auf den Brand Highway zu gelangen. Daher haben wir statt drei Stunden glatte vier einhalb Stunden zu den Pinnacles gebraucht.

lonelzstreet.jpgDie erste Stunde der Autofahrt ist noch aufregend. Busch wohin man schaut, aber nach einiger Zeit kann man der doch etwas öden Buschlandschaft nicht mehr viel abgewinnen. Außerdem ist das Autofahren auch ziemlich langweilig, weil man mit 110km/h schnurgerade in den Norden fährt. Kurven sind echte Highlights!

Irgendwann kommt dann ein Wegweiserschild zu den Pinnacles. Da biegt man 90 Grad von der Bundesstrasse ab und fährt dann wieder schnurgerade ziemlich lange durch den Busch, dann biegt man wieder 90 Grad ab und dann wieder gerade und wieder 90 Grad abbiegen und wieder gerade, bis man kurz vor der Ortschaft Cervantes in den Nationalpark abbiegen kann.

Apropos Cervantes. Cervantes ist ein kleines Kaff, mit “einer” (der besagten 90 Grad) Zufahrtsstrasse am Meer. Alle Strassen haben hochtrabende Namen wie Sevilla Road, Barcelona Promenade, Don Quichote Terrace, aber das Dorf hat maximalst 1000 Einwohner. Ich kann mir nur vorstellen, dass man entweder ein fanatischer Surfer ist oder dorthin strafversetzt worden ist. Da ist nämlich genau … Nichts. Und das einzige Pub, das sie dort haben, war zu wegen der Feiertage.

Kommt man also zu den Pinnacles, zahlt man 8 Dollar per Auto Eintritt. Wenn bei der Einfahrt kein Ranger positioniert ist, soll man die Eintrittsgebühr in eine Box werfen. Na, ob das funktioniert?

Wenn man gehfaul ist oder sonst wie nicht mobil, macht das gar nichts. Es gibt nämlich einen Rundweg durch die Pinnacles. Man fährt einbahnmäßig auf dem mit kleinen Pinnacles markierten Weg entlang. Alle paar Meter gibt es kleine Ausbuchtungen, wo man parken kann und sich halt dann doch bewegen muss. Man sollte die Pinnacles nicht angreifen, weil das Fett der Finger dem Kalkstein nicht gut tut. Das ist aber den meisten ziemlich wurscht.

pinnacle.jpgDas ganze Gebiet schaut aus wie eine gelbe Mondlandschaft. Die Säulen haben verschiedene Formen und Größen und schauen irgenwie total unwirklich aus.

Wir waren ca. 2 Stunden unterwegs, sind auf ein paar Hügel geklettert und haben die Sonne genossen. Man sollte aber auf alle Fälle etwas zu trinken mit haben, weil man dort nichts kaufen kann.

Die Pinnacles sind an sich sehr schön, aber wenn man nicht viel Zeit hat bei seinem Westaustralien Besuch, finden wir, dass es nicht eine Attraktion ist, die man sich unbedingt anschauen muss.

1 Comment »

  1. Jetzt versuche ich doch glatt, ob ich über die englische Version mit euch Kontakt aufnehmen kann, ohne dass ich nach meiner Website gefragt werde…. Ich habe nämlich keine……. :-(

    Kommentar by Karin Draxl — 23 Juli, 2010 @ 5:31 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: