21 März, 2006

Ankunft in Wien

Wir sind von Perth nach Wien über Dubai mit der Emirates Airline geflogen. Auch diesmal hat sich diese Fluglinie als die günstigste Variante herausgestellt.

Der Flug von Perth nach Dubai verlief problemlos, vor allem da man schon 12 Stunden vor Abflug online einchecken kann und sich die Sitzplätze reservieren kann. Wir haben also die zwei Sitze beim Notausgang ergattert und hatten daher eine angenehme Beinfreiheit. Allerdings muss ich sagen, einen zu dicken Hintern darf man bei diesen Sitzen nicht haben, man ist schon sehr eingezwängt.

In Dubai hat man dann drei Stunden Aufenthalt, die man sich irgendwie im mäßig interessanten Dutyfree vertreiben kann. Der Flug von Dubai nach Wien war dann aber doch recht mühsam, weil wir diesmal normale Sitzplätze hatten und man total aufrecht sitzen musste, um mit den Knien nicht anzustoßen. Mike’s Gardemaße mit 1 Meter 96 sind für’s Fliegen einfach nicht ideal.

Quasi am Weg nach Wien konnten wir schon eine Veränderung der Menschen feststellen. Bis Dubai war noch alles normal, aber in der Maschine von Dubai nach Wien, die naturgemäß hauptsächlich mit Österreichern voll war, haben sich die Leute verändert. Ich habe doch tatsächlich versucht, ein paar Leute völlig harmlos und “australisch” normal anzulächeln und kein einziger hat zurück gelächelt!

Dann sind wir endlich gelandet. Und die erste Person, die ich angesprochen habe, war der Wachbeamte, der die Pässe kontrolliert. Ich habe freundlich gegrüßt, aber der Mann hat mich nicht angeschaut, nichts gesagt, nicht gelächelt, keine Reaktion. Na, wir waren vielleicht geschockt. Das erste was ein Reisender in Österreich zu Gesicht bekommt, ist ein nicht der Sprache mächtiger grantiger Beamter.

Dann haben wir das Gepäck abgeholt und unser Computer hat den Flug - Gott sei Dank - überlebt. Brav wie wir sind, sind wir dann mit dem Computer zu den Zollwachbeamten marschiert, um anzumelden, dass wir aus Australien nach Österreich umziehen. Laut Internet sollte man ein Formular ausfüllen und weil man umzieht, muss man keine Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Der erste Beamte war ziemlich verunsichert von unserem Begehr. Weil eigentlich hat er damit nichts zu tun, das macht der Kollege. Der Kollege ist aber grad beim Mittagessen. Wir haben ihn im Hinterzimmer essen sehen. Also sollten wir warten, bis der fertig ist. Dann hat sich der erste Beamte aber erbarmt und uns gefragt, wann wir den Computer gekauft haben und wieviel er kostet und ob wir noch anderes Gepäck hätten. Da wir das verneint haben, hat er den Kollegen nochmals beim Mittagessen gestört. Dem war das wohl alles viel zu mühsam, wegen einem Computer sein Mittagessen zu unterbrechen und wir konnten auch ohne Formular endlich in die Ankunftshalle durchgehen.

Wir waren die letzten, die endlich raus kamen und wir hatten die größte Begrüßungsgruppe, die wir gesehen haben. Es waren gut 20 Leute mit Plakat und allem drum und dran da. Unsere Freunde und Familien haben sich doch tatsächlich Dienstag Mittag frei genommen, um uns zu begrüßen.

Unser erster Gang war ins nächste Flughafenrestaurant und wir haben uns ein österreichisches Bier und einen weißen Spritzer gegönnt! Aber alles war so aufregend, dass wir gar nicht mehr wissen, wie die geschmeckt haben.

Dann sind wir nachhause in unsere Wohnung, auf die Mike’s Bruder die letzten eineinhalb Jahre aufgepasst hat. Unsere Kisten sind schon vorher angekommen, also hatten wir alle unsere Sachen schon zuhause.

Was sollen wir sagen, als die letzten Leute gegangen sind, und wir totmüde waren, weil wir im Flugzeug nicht schlafen konnten und wir schon über 36 Stunden wach waren, sind wir ins Bett gefallen. Man könnte meinen, wir haben ganz lang geschlafen, aber nein, wir waren beide um halb 4 Uhr morgens putzmunter und konnten es nicht fassen, dass wir schon wieder in Österreich sind.

2 Kommentare »

  1. Jaaaaaa……und wir sind alle irre froh, dass ihr wieder zurück in Wien seid und wir euch wieder bei uns haben! Die 1,5 Jahre sind zwar rückblickend eh sehr schnell vergangen, aber ich werde nicht vergessen, dass wir euch währenddessen oft vermisst haben…Aber jetzt seid ihr ja wieder da und wir können langsam das nächste Projekt angehen, gell Barbara?!?!? ;-)

    Kommentar by Birgit — 27 März, 2006 @ 8:14 am

  2. Hallo Babsi, hallo Michi,

    habe schon versucht, Euch über Handy zu erreichen, aber anscheinend habt ihr die von mir hinterlassene Nachricht nicht erhalten. Der Weg über Mail hat auch nicht funktioniert uudn außerdem werde ich auf EUrer Homepage von einem SPAM Filter abgewiesen. HILFE!!!Jatzt hoffe ich, dass ich es auf diesem Weg schaffe…

    Wie geht es Euch???? Habt ihr Euch schon wieder bei den griesgrämigen Austrians eingelebt oder packt ihr die Welt nicht mehr… ;-)

    Bei mir waren die letzten Wochen sehr anstregend. Ich war allein im letzten Monat in der Schweiz (Ferienmesse-St. Gallen), in Deutschland (Gewonnener Aufenthalt in Garmisch) und in Salzburg (Stadtmarketing Kongreß) unterwegs.
    Dazwischen gibt es Wochen, so wie diese, wo ich jeden Tag einen Abendtermin habe und auch am Samstag Vormittag beruflich eingesetzt bin. Klingt anstregend, ist es auch…

    Gott sei Dank ist aber die Wohnung so weit fertig, dass wir in unserem zu Hause das Leben voll genießen können…

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch rührt…

    Bis dann,

    Bussi,

    Dolores.

    Kommentar by Dolores David — 5 April, 2006 @ 1:54 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: