21 August, 2005

Bell Tower

Der Bell Tower ist eine relative neue Sehenswürdigkeit (eröffnet im Jahr 2000) in Perth. Der Tower befindet sich am Ufer des Swan River, gleich in der Nähe der Innenstadt.

BellTower3.jpgDer Bell Tower ist wie der Name schon sagt ein Glockenturm. Allerdings ganz anders als man sich einen Glockenturm in Österreich vorstellt. Der Turm, der angeblich wie ein Schiff ausschauen soll, wir finden er schaut eher wie ein Schwan aus, beherbergt 18 Glocken und ist das grösste Musikinstrument der Welt. Die 18 Glocken wiegen zusammen über 9 Tonnen und die Turmbauer haben daher den Innenraum des Turms mit Beton verstärken müssen.

Die Glocken selbst sind alle sehr alt und stammen teilweise aus dem 14. Jahrhundert. Die ältesten Glocken, St. Martin-in-the-Fields, stammen aus London und haben am Trafalgar Square geläutet.

BellTower4.jpgDie Glocken werden von Leuten, den sogenannten Bell-Ringern gespielt. Diese Bell-Ringer stehen im Kreis mit ihrem Glockenseil vor sich, welches an einem Rad neben der Glocke befestigt ist und läuten die Glocken nicht wahlweise, sondern in einer Kreisabfolge. Eine Glocke beginnt und die nächsten fangen der Reihe nach im Kreis auch an zu läuten. Die Abfolge im Kreis kann geändert werden. So spielen sie zuerst eine Klangfolge mit den Glocken 1-2-3-4-5-6, dann sagt der “Dirigent” eine andere Klangfolge an, z.B. 2-1-4-3-5-6 und das ganze Gebimmel klingt ganz anders.

Die Glocken werden am Montag, Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag zwischen 12 und 1 Uhr mittags geläutet. Man kann durch getönte Scheiben die Bell-Ringer beobachten. Das ganze Glockenläuten schaut ziemlich anstrengend aus, die Glocken sind ja alle ziemlich schwer.

BellTower2<img src=Oben am Turm hat man eine nette Aussicht über den Swan River. Es gibt eine rundum Plattform, allerdings ist das Nichts für Leute mit Höhenangst. Ein Teil der Plattform hat nur einen Gitterboden und ein eigentlich recht niedriges Geländer aus Glas. Ich habe mich da ein bisschen unsicher gefühlt.

Der Besuch des Bell Towers ist unserer Meinung nur dann zu empfehlen, wenn die Bell-Ringer spielen, auch wenn der Genuss des Glockenspiels ein fragwürdiger ist. Ohne Glockenspiel tut sich rein gar nichts im Turm und um die Aussicht zu geniessen sind die 6 Dollar Eintritt einfach zu viel. Die Aussicht kann man da viel besser und vor allem gratis vom Kings Park aus geniessen.

No Comments »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: