22 Mai, 2005

Road Rage

Filed under: Verkehr    Email diesen Artikel    English version   

Ein angeblich weitverbreitetes Phänomen in Perth, oder in Australien überhaupt, ist die sogenannte Road Rage. Road Rage bedeutet, dass sich ein Autofahrer so über einen anderen Autofahrer aufregt, dass er stehenbleibt und so wütend ist, dass er nicht mehr klar denken kann und einen nur mehr verhauen oder sogar umbringen will. Man hört und liest immer wieder in den australischen Medien darüber.

Ich habe selber die leicht erregbare Art australischer Autofahrer kennengelernt. Ich wollte über einen dieser Fussgängerüberwege die Strasse queren, bei denen der Fussgänger Nachrang hat. Ich bin also bei diesem Überweg gestanden und habe brav gewartet. Die Autos sind im Stau gestanden und da kommt das letzte Auto und statt einen Meter vor dem Überweg stehen zu bleiben und mich rüber gehen zu lassen, weil er ja sowieso nicht weiterfahren konnte, ist er genau auf dem Überweg stehen geblieben. Ich hab auf deutsch vor mich hingemurmelt, dass das nicht besonders nett von ihm ist und habe meinen Kopf geschüttelt. Daraufhin hat der Autofahrer das Fenster heruntergekurbelt und mich angebrüllt, dass ich mich nicht aufregen soll, weil er ist im Recht und das ist kein Zebrastreifen und er muss nicht stehen bleiben. Er hat wie wild mit den Armen gefuchtelt und die Augen weit aufgerissen. Ich bin schleunigst ins nächste Geschäft verschwunden und seit dem glaube ich auch das Road Rage ein Thema in Australien ist.

Für den Fall, dass man einer Road Rage ausgesetzt ist, werden folgende Ratschläge gegeben:
Falls ein anderer Autofahrer wie verrückt gestikuliert und brüllt, soll man so tun als würde man den wütenden Autofahrer gar nicht sehen, ihn also ignorieren.
Falls das nicht hilft, weil der Autofahrer aus seinem Auto aussteigt und beispielsweise auf Dein Auto einschlägt, soll man sichtbar einen Stift in die Hand zu nehmen und die Autonummer des Road Ragers aufzuschreiben, auch wenn man vielleicht nur so tut, als würde man schreiben. Zusätzlich soll man zum Handy greifen und die Polizei anrufen. Für den Fall, dass der Akku leer ist, soll man zumindest so tun als würde man sprechen. In manchen Fällen hilft das, um den Road Rager wieder zur Vernunft zu bringen, da er sieht, dass sein Verhalten Konsequenzen hervorrufen kann.

2 Kommentare »

  1. Road Rage - das Phaenomen kenne ich von mir selbst. Allerdings hab ich noch nie jemanden verpruegelt. Auch wenn mir sehr oft danach ist.

    Kommentar by Birgit — 23 Mai, 2005 @ 9:13 am

  2. Aufregung ist gesund, ausserdem fuehlt man sich doch gleich viel besser, wenn man Menschen, die knapp auffahren wenn man rueckwaerts einparken will und dann sogar noch zu hupen beginnen, mal kurz die eigenen Meinung zu ihrem Intelligenzquotienten per Schallwelle vermittelt. :razz:

    Kommentar by spiney — 13 Juni, 2005 @ 12:33 pm

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: