26 Mai, 2005

Tanken in Perth - ein Spass

Filed under: Verkehr    Email diesen Artikel    English version   

Meine erste Erfahrung mit einer australischen Zapfsäule vermittelte mir das Gefühl als käme ich von einem anderen Stern.

Montag morgen, gerade aufgestanden, ins Auto hinein um ins Büro zu fahren und das erste was mein müdes Auge erblickt, ist die blinkende Tankanzeige, welche mir unmissverständlich zu verstehen gibt: “Ich bin leer, brauch’ Nachschub!”. Ich denk mir, ok, bevor wir irgendwo stranden, weil der Tank leer ist, gehen wir gleich tanken.

tanken.jpgBei der Tankstelle angekommen, erstes Problem: wo ist der Tankdeckel? Nachdem ich mich versichert hatte wo sich dieser befindet, ab zur Zapfsäule. Nehme, wie von zuhause in Wien gewohnt einen Zapfhahn, stecke diesen in den Tank, drücke den Hebel und will das ‘Zapferl’ einklemmen, damit, wenn der Tank voll ist, der Hahn von alleine aufhört Benzin in den Tank zu füllen. Nach unzähligen Versuchen dieses dämliche Zapferl einrasten zu lassen, und daher schwerst genervt, beschliesse ich einen netten Herrn zu fragen, wie man denn hier so in Perth zu seinem Benzin kommt?

Komplett entgeistert und Kopf schüttelnd nimmt er meinen Zapfhahn, hält diesen in den Tank, drückt und nach einiger Verzögerung beginnt das Benzin an zu fliessen. “Ah, man muss warten bis das Benzin fliesst und dann kann man erst das ‘Zapferl’ einschnappen?” “Zapferl? Nö, das brauchst du nicht, das ist eigentlich unnötig.”

Im Büro angekommen, wollten wir von unseren Kollegen wissen wie man denn in Perth tankt. Alle haben uns versichert, dass das keine defekte Zapfsäule gewesen ist, sondern dass aus Sicherheitsgründen das ‘Zapferl’ nicht funktioniert und man den Hahn gedrückt halten muss, um an sein Benzin zu kommen.

Wann seit Ihr das letzte Mal neben dem Auto gestanden und habt den Zapfhahn 60 Liter lang halten müssen, um an euer Benzin zu kommen? Ich glaub mich erinnern zu können, damals Anfang der 80er Jahre…

4 Kommentare »

  1. Bei mir wars 1995 … ich hab Zapfsäulen prinzipiell nicht vertraut und hatte immer Angst, dass das Benzin nicht rechtzeitig zum fließen aufhört … :roll:

    Kommentar by Dina — 9 Juni, 2005 @ 2:39 am

  2. Das man nicht diese Feststell-Automatik (Zapferl! Cooler Name! :wink: ) nicht ueberall gibt, ist mir schon in diversen Laendern aufgefallen, da wollen wir mal mit Australien nicht so streng ins Gericht gehen, sind halt auch Security-Fanatiker.

    Kommentar by spiney — 13 Juni, 2005 @ 12:26 pm

  3. Super, warum kann man dann gramatikalisch schwachsinnige Comments nicht mehr editieren? Bitte, liebe Webseiten-Betreiber, machts was! :mrgreen:

    Kommentar by spiney — 13 Juni, 2005 @ 12:27 pm

  4. Hallo zusammen.
    Bin leider nicht aus Österreich und kann daher den Beitrag nicht ganz nachvollziehen - bzw. die Beschäftigung damit überhaupt.
    Ist es denn wirklich ein solches Problem, mal für 3 Minuten eine Zapfpistole zu halten???
    Bei den Spritpreisen dort muß das doch richtig Spaß machen!!
    Man sollte also lieber über das Positive (wie auch sonst im Leben)reden.
    Grüße aus Bayern
    von Ralf
    Wir sind im Mai in Perth und freue mich schon jetzt auf das günstige Tanken (mit oder ohne Zapfpistolenautomatikfeststellhebelchen) :wink:

    Kommentar by Ralf alias fundriver — 3 Februar, 2006 @ 11:45 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: