2 August, 2005

Kaffee und Kuchen

Filed under: Speis & Trank    Email diesen Artikel    English version   

Mit dem Kaffee in Australien ist das so eine Sache. Es gibt Gott sei Dank eine erkleckliche Anzahl an Kaffeehäsern in Perth die guten Kaffee haben. Ein Cappucino kommt mit Milchschaum, eine Melange ist ein Flat White und ein Cafe Latte ist ein Cafe Latte. Falls man Schlagobers auf seinen Kaffee will, bestellt man einen Cafe Vienna. Offensichtlich ist das Schlagobers im Kaffee eine wienerische Angewohnheit. :)

Will man jedoch zuhause einen Kaffee trinken oder im Büro, muss man mit Instantkaffee vorlieb nehmen. Kaum jemand hat eine Kaffeemaschine zuhause. Wir haben für zuhause zig Instantkaffees ausprobiert und sind dann bei Nescafe Espresso hängen geblieben. Laut Aufkleber auf dem Glas soll der Kaffee strong und spirited sein, aber er ist halt einfach eher trinkbar als die anderen. Von stark kann keine Rede sein und was mit spirited gemeint sein soll, muss man wohl die Marketingleute von Nescafe fragen. Im Büro gibt es einen anderen Instantkaffee, an den ich mich schon gewöhnt habe, aber Mike weigert sich strikt diesen Kaffee zu trinken und schlürft lieber seinen Tee. Der schmeckt wenigsten wie Tee schmecken soll.

Viele Kaffeehäuser sind mit Selbstbedienung, was seine Vorteile hat. Wenn man in einem Kaffeehaus mit Bedienung ist oder im Restaurant zu seiner Nachspeise einen Kaffee bestellt, kann man sicher sein, dass der Kuchen 10 Minuten vor dem Kaffee serviert wird. Man ist also meisten mit der Nachspeise schon fertig, wenn der Kaffee endlich kommt. Warum das so ist, hat mir noch kein Australier erklären können. Ärgerlich ist es ja nur dann, wenn man einen warmen Kuchen bestellt, der dann schon kalt ist, wenn der Kaffee endlich kommt.

Kuchen und Torten sind auch so eine Sache. Die meisten Kuchen schauen sehr gut aus und man bekommt immer ein wirklich riesiges Stück davon. Meist ist es so gross, das locker zwei Leute davon satt werden. Allerdings ist weder die Konsistenz, noch der Geschmack wirklich überzeugend. Aber natürlich stammen wir aus einem Land, in dem man mit guten Kuchen und Torten und generell Süssspeisen gross gezogen wird, da reicht nicht so bald was an diesen Standard heran.

1 Comment »

  1. Da habe ich einen guten Tip: INTERNATIONAL ROAST!!!
    Ich habe mich auch mit dem Nescafe Blend 43 herumgeaergert, bis ich einen Job mit einem argentinischen Boss bekam. Der hat immer nur International Roast (auch Instant) getrunken, der schmeckt aber fast wie richtiger Kaffee. Sogar meiner Mutter hat der geschmeckt, als sie vor 2 Jahren hier auf Besuch war. Und meine Mutter ist sehr heikel, was den Kaffee anbelangt. Sie hat sich sogar eine grosse Dose mit nach Wien genommen und wuenscht sich wieder eine wenn ich naechstes Jahr auf Besuch komme.

    Kommentar by Susi — 4 November, 2005 @ 6:40 am

RSS feed for comments on this post. | Email diesen Artikel

Leave a comment

XHTML (Folgende tags können verwendet werden): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong> .

:mrgreen: :neutral: :twisted: :arrow: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :idea: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: :!: :?: